Vienna Racket Club
  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • VRC-Nachwuchsteam 2018/19

  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • Auswahl an LigaspielerInnen 2018/19

  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • Austrian Open 2018 (Foto: Sven Heise)

Am Wochenende des 21. und 22. September fanden zeitgleich das Schüler-RLT in Wolfsberg und das B-RLT in Weiz statt. Für die Schüler Oliver, Fabian und Neeraj begann die Anreise nach Kärnten bereits am Freitag, während deren „Trainerteam“ Miriam, Stefanie, Elias und Michi + Javed sich erst Samstag früh morgens aus dem Bett quälte und in die Steiermark aufmachte.

Trotz der großen räumlichen Entfernung wurden regelmäßig die Matches der Kids verfolgt – mögen noch so viele Kilometer zwischen uns liegen, im Herzen sind wir immer dabei. ;-)

Für Oliver war es der erste Antritt im U13 A Bewerb und der Sieg „is scho do“. Er spielte ein souveränes Turnier, gab nur einen einzigen Satz ab und entschied das Final klar für sich. Im Doppel mit Neeraj erreichte er das Halbfinale und die beiden erzielten somit ihre erste Bronze Medaille im U15 Bewerb! Neeraj musste bereits im U15 Einzel antreten und erkämpfte sich Platz 12. Der dritte im Bunde- Fabian- konnte nach einem sehr starken ersten Tag, nicht mehr an seine Leistungen anknüpfen und wurde Vierter im U15 Bewerb.

Gratulation an die Kids!

Schüler_RLT Ergebnisse

Nun zu den weiteren Erfolgsmeldungen nach Weiz: Miriam und Stefanie können sich mit ihren Einzel Leistungen nicht recht anfreunden, holen sich dann aber Samstagabend im Damendoppel den 3. Platz und können so mit dem Turnier versöhnlich abschließen. Javed musste, obwohl er gegen den Gruppen Ersten einen Sieg verbuchen konnte, bereits nach dem ersten Tag den Heimweg antreten. Michi hingegen schaffte es erstmals über die Gruppenphase hinaus, indem er Jürgen Schodl bezwang. Im Doppel mit Josef Hundsbichler ging es sogar noch weiter: die beiden holten sich durch beherztes Spiel den 3. Platz. Elias gelang abermals der Sieg in der Gruppe, obwohl er ständig mit seiner Leistung haderte. Ein konsequentes Spiel gegen Gstrein und ein w.o. gegen Dantler brachten am Sonntag den Einzug ins Wiener Finale. Durch einen rasanten Start im Finale konnte Elias Josef Hundsbichler einen Satz lang gut unter Druck setzen, hatte aber mit 22:24 knapp das Nachsehen. Durch einen Fehlstart im zweiten Satz (11:3) blieb die darauffolgende Aufholjagd leider erfolglos. Immerhin der 2te Platz und eine gute Vorbereitung fürs A-Turnier.

B-Ranglistenergebnisse

Bericht: Koproduktion des „Trainerteams“