Vienna Racket Club
  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • VRC-Nachwuchsteam 2018/19

  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • Auswahl an LigaspielerInnen 2018/19

  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • Austrian Open 2018 (Foto: Sven Heise)

Am 23./24. März fand der erste Teil des 2. ÖBV Ranglisten Durchgangs 2019 statt. VRC war bei allen 3 Turnieren in Graz, Wr. Neustadt und Wien vertreten.

 

B-RLT in Graz

Javed, Miriam und Stefanie nahmen die Reise nach Graz und zu einem sehr gut besuchten und perfekt ausgerichteten B-Turnier auf sich. Der Ausflug war von langer Hand geplant und brachte die verschiedensten Vereine Wiens (VRC, URW, Simmering, Donaustadt und Sportivo) unter ein Dach bzw. in ein gemeinsames Hotelzimmer. Mag im Laufe der Mannschaftsmeisterschaft die ein oder andere Rivalität zwischen den Wiener Vereinen entstanden sein, bei den Ranglisten Turnieren wird alles wieder relativiert. Hier wird gemeinsam gelacht, getrunken, gespielt und gegenseitig gecoacht – kurzum ein sportliches Wochenende miteinander verbracht.

Den Beginn machten Stefanie und Elias bei ihrem zweiten gemeinsamen Mxd-Turnier. Nach einem klaren Sieg in der ersten Runde mussten sie sich abermals im Viertelfinale geschlagen geben und konnten diesmal ihr Potential nicht ganz ausschöpfen. Javed hatte in seiner Gruppe nicht viel zu lachen und musste mit 3 Niederlagen im Gepäck die Heimreise antreten. Miriam war bereits fix für den zweiten Tag qualifiziert und konnte frei aufspielen. Gegen die spätere Turniersiegerin Olsacher war nicht viel zu holen aber gegen die Nachwuchsspielerin Krug lieferte sie -wie bereits beim letzten Turnier gegen C. Rudolf - eine ansprechende 3-Satz Partie. Am Sonntag konnte sie dann auch noch einen Sieg gegen Nici Sitkovich für sich verbuchen. Im Damendoppel konnten Miri/Steffi gegen Bschaiden/Nöst mehr Widerstand leisten als gedacht und erkämpften unter den wachsamen Augen von Elias und Nici sogar einen 3. Satz. Ein Erfolgserlebnis, das beim anstehenden C-Turnier hoffentlich seine Fortsetzung findet.

Viele weitere Fortsetzungen finden nächste Saison hoffentlich auch wieder die vereinsübergreifenden Ausflüge zu Ranglistenturnieren, wann sollten sonst so irrwitzige Situationen zustande kommen, dass ein Josef aus Wien und ein Josef aus Tirol sich ganz zufällig ein Doppelbett in irgendeinem unbekannten Hotel teilen :-P

Ergebnisse: https://obv.tournamentsoftware.com/sport/tournament.aspx?id=2976D24D-4A11-4FA7-AD40-5EB93C31DDC5

S.W.

 

U13 / U15 – 2. Schüler-RLT in Wr. Neustadt

4 Burschen und 1 Mädchen gaben an dem letzten Turnierwochenende der Saison nochmal alles. Samstags bis 20:00 in der Halle - schon wie die “Großen“, aber leider war nach einem spannenden Match für unser U15 Doppel Fabian/Simon im Halbfinale Endstation. Trotzdem ein super 3. Platz!

Oliver hatte ein wenig  Lospech und musste sofort gegen den Favoriten ins Rennen. Phasenweise konnte er das Match knapp gestalten, musste sich schlussendlich aber geschlagen geben. Danach setzte er jedoch die gewohnte Siegesserie fort. Beim nächsten und somit auch schon letzten U13 Turnier vor dem Altersklassen Wechsel  will er noch einmal um den Sieg mitkämpfen!

Meryem (Platz 9) musste sich den deutlich stärkeren Mädchen zwar geschlagen geben, konnte aber genügend  Motivation für die nächsten Trainingswochen sammeln.

Simon erreichte Platz 7 im Einzel, hat seinen Gegnern teilweise ein sehr schnelles Spiel aufzwingen können, über lange 3 Satz Partien reicht die Ausdauer aber derzeit noch nicht. Fabian erreichte nach einigen sehr harten Matches, die ihm alles abverlangten noch Platz 10.

Nerraj ergatterte Platz 16 und wird sich gewiss im September deutlich steigern.

Nächster Höhepunkt: Beep Test am Freitag. Viel Erfolg 😜

Ergebnisse: https://obv.tournamentsoftware.com/sport/tournament.aspx?id=730750CB-FB33-43FA-942A-0DCD396F00E0

Euer Michi W.

2. D-RLT in Wien – Kratzen, Beißen, Schweiß, ein schönes Turnier

Am Sonntag fand in der HdB Liesing unter meiner strengen eisernen Hand statt. Und deswegen begann das Turnier schon mal 10 min verspätet, weil dem so intelligenten Michi natürlich nicht einfiel warum die Auslosung nicht funktionierte. Dank meiner braven Donaustädter Sekretärin Sreedhar, kam dann die Idee auf, dass ich vielleicht erstmal setzen sollte XD. Wie auch immer, wir starteten mit 4 Qualifikationsspielen wo drei ziemlich eindeutig entschieden wurde. Auch Marko F. wurde Opfer des ersten wichtigen Spiels. Nur das interne VRC Duell zwischen Oliver und Willi ging über 3 Sätze, wo sich Willi dank einem Schlussspurt durchsetzen konnte.

So hatte Alex eine machbare Gruppe A mit Yuning, Agnezy (WBH), und He (Donaufeld) zugelost bekommen und setzte sich um ein Eitzerl gegen He im dritten Satz mit 22:20 durch. Yuning konnte phasenweise mithalten, erwischte aber nicht seinen besten Tag und schloss die Gruppe als Letzter ab. Gruppe B war besetzt mit Baddigam (BC Donaustadt), Ofner (WBH), Stangl (Badmintonpoint) und Krawiec (Donaufeld). Es kristallisierten sich in Baddigam und Ofner schnell 2 Favoriten in der Gruppe heraus, wobei am Ende aber der Donaustädter ohne Satzverlust die Gruppe für sich entschied. Als Höchstgesetzter ging Marko G in der Gruppe C gegen seine Gegner Oberweger (Donaufeld), Lue (WBH) und Toth (VIC) ins Spiel. Nach 2 Siegen, musste er sich dem diesmal in Überform spielenden Xin Lue geschlagen geben und schloss die Gruppe als 2ter ab. Gruppe D war für mich diesmal die „Todesgruppe“ agierten hier nämlich unsere VRCler Michi R. und Willi gegen Sattler (WAT) und Jerabek (Donaustadt). Enge Spiele waren erhofft. Allerdings merkte man dass die Spiele Willi mit Fortdauer des Turniers weiter viel Substanz kostete und Michi R. nicht ganz auf dem üblichen Niveau spielte. So entwickelte sich ein hochklassiges Gruppenfinale, wo Jerabek mit 22:20 im dritten Satz das glücklichere Ende gegen Sattler hatte.

Im ersten Halbfinale standen sich somit Alex gegen Jerabek gegenüber, das andere bestritten Lue gegen Baddigam. Alex stand im ersten Satz auf verlorenem Posten, ehe er im 2ten Satz doch nochmal aufdrehen konnte und Jerabek forderte. Am Ende hat es nicht sein sollen und auch dieser ging mit 20:22 verloren. Zwischen Lue und Baddigam entwickelte sich ein Schlagabtausch, wo der Donaustädter anfangs dominierte, aber der kraftsparende Spielstil von Lue machte sich am Ende bemerkbar und er zog nach einem 3-Satz Sieg ins Finale ein.

Somit kämpfte Alex im kleinen Finale gegen Baddigam um seinen Platz am Siegerfoto, der erste Satz ging mit 19 an Alex, aber Baddigam steckte nicht auf, bäumte sich noch einmal auf und gewann den zweiten Satz zu 16. In Satz 3 übernahm aber schließlich doch Alex wieder das Kommando und entschied Satz drei eindeutig mit 21:11 für sich. Ein großartiger Erfolg für ihn. Im Finale lag Lue bereits 10:17 hinter Jerabek, aber Punkt für Punkt mauserte er sich nach vorne um den ersten Satz doch noch 21:19 für sich zu entscheiden. Das war ein Knackpunkt von dem sich der Donaustädter nicht mehr erholte und somit hieß zum ersten Mal der Sieger Xin Lue von WBH. Waren coole Spiele, aber die Horde hat zugeschlagen.

Die Ergebnisse unserer VRCler:

3. Alex, 8. Marko G., 10. Michi R., 13. Yuning, 15. Willi, 19. Oliver, 20. Marko F.

 

Ergebnisse: https://obv.tournamentsoftware.com/sport/tournament.aspx?id=4BBD6929-6D24-4219-950D-02A4F5B8BF0A

 

LG MiT.