Vienna Racket Club
  • 1

    3. WBV Doppelturnier 2013/14

  • 2

    3. WBV Doppelturnier 2013/14

  • 3

    3. WBV Doppelturnier 2013/14

  • (Foto: Sven Heise)

 

An einem (schon wieder) verregnetem Sonntagvormittag fanden in der Dominik-Hofmann-Halle das 3. ÖBV-D-RLT Wien statt. Von 20 Spielern stellte unser VRC mit 10 wieder einmal das Hauptkontingent für ein perfekt organisiertes und flottes Turnier (großartige Steffi wieder am Werk ;D). Dank der erfreulichen Teilnehmerzahl konnten wir also wieder spannende und abwechslungsreiche Spiele erwarten.

4 Qualifikationsspiele waren durch die hohe Teilnehmerzahl erforderlich und für die Hauptrunde bildeten sich interessante Gruppen.

In Gruppe A setzte sich der Nr.1 gesetzte Christoph Gschwandtner (BC Donaustadt) gegen unsere VRC Armada (Gregurek, Wagner, Knopf) klar ohne Satzverlust durch. Im Kampf um Platz zwei duellierten sich Marko mit Michi in einer spannenden 3 Satzpartie, wobei diesmal Marko mal den längeren Atem hatte.

In Gruppe B massakrierte unser Gernot Windisch regelrecht die Konkurrenz (Stöhr, Weiss (VRC), Fallmann (BC Donaustadt)). Keiner in der Gruppe konnte ihm mehr als 10 Punkte im Satz abnehmen. Thomas setzte sich hier als Zweiter in der Gruppe durch.

Auch der Gewinner von Gruppe C hatte kaum Mühe. Benedikt Mais (WAT) gab hier ebenfalls keinen Satz ab (A. Svoboda (VRC), M. Svoboda (URW) Rudolf Leithner (Sportvereinigung Finanz)). Leithner machte sich den zweiten Platz vor den Svoboda-Brüdern aus.

Alexander Fresser (BC Donaustadt) besiegte alle seine Gegner in Gruppe D (Byrne (WAT), Stern (UAB), Tao (VRC)), wobei er sich in einem spannendem Spiel erst im dritten Satz gegen Byrne durchsetzen konnte.

Somit trafen im Halbfinale Gschwandtner und Fresser, sowie Windisch und Mais aufeinander. Im Duell der BC Donaustadt Vereinskollegen hatte Fresser mit 21:19 knapp im dritten Satz den längeren Atem. Im anderen Spiel musste Gernot doch überraschend klar den ersten Satz zu 8 abgeben. Auch ein besser gespielter zweiter Satz (20:22) konnte die Niederlage gegen Mais nicht abwenden. Wenigstens den dritten Platz konnte sich unser Dino dann gegen Gschwandtner in 2 Sätzen (21:15, 21:12) sichern. Das Finale zwischen Mais und Fresser ging dann wieder über die vollen 3 Sätze, wobei sich die Dreisatzpartien von Fresser wahrscheinlich bemerkbar machten. Am Ende gewann Benedikt Mais (15:21, 21:8, 21:10) souverän das 3.D-RLT Wien.

Wir hoffen, dass sich beim nächsten Turnier wieder viele Spieler finden. Gratulation an die Gewinner und Teilnehmer!!!

Detailergebnisse

LG M.T.